Startschuss für die Bauarbeiten des neuen Bauhofs

Bereits Anfang diesen Jahres konnte mit den vorbereitenden Arbeiten für den Bau des neuen Bauhofs in der Max-Eyth-Straße begonnen werden.

Im April startete die tiefbauliche Erschließung, im Mai wurden die Betonpfeilergründungen durchgeführt. Dank der guten Witterung konnten die Arbeiten planmäßig abgeschlossen werden.
 
Nun wurden am Dienstag vergangene Woche die Rohbauarbeiten mit dem offiziellen „Baggerbiss“ begonnen. Bürgermeister Torsten Hooge freute sich trotz des bescheidenen Wetters über das rege Interesse der geladenen Gäste. Begrüßen durfte der Rathauschef neben Vertretern des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung die am Bau beteiligten Architekten, Gutachter, Baufirmen und Fachplaner. Auch die Mitarbeiter des Bauhofs durften bei diesem festlichen Akt nicht fehlen.
 
„Besonders komfortabel untergebracht war der Oberboihinger Bauhof noch nie“, gab Bürgermeister Hooge in seiner kurzen Ansprache zu und zeigte einen historischen Einblick in die historische Entwicklung des Bauhofs. „Es ist höchste Zeit, den Bauhofmitarbeitern mit neuen Räumen endlich adäquate Arbeitsbedingungen zu bieten, denn gute Arbeit braucht ordentliche Voraussetzungen,“ so der Rathauschef.
 
Bereits im Jahr 2012 wurden im Zusammenhang mit den Untersuchungen für den Neubau des Feuerwehrhauses Überlegungen angestellt, den Bauhof in der Max-Eyth-Straße unterzubringen. Aus finanziellen Gründen entschied sich der Gemeinderat aber zunächst dazu, den Bau eines neuen Bauhofgebäudes zurückzustellen. Nach einigen Einsparrunden fasste das Gremium im Jahr 2018 dann den Grundsatzbeschluss für den Neubau. Die Baugenehmigung wurde im vergangenen November erteilt, worauf die Planungsleistungen vergeben werden konnten.
 
Die Planungen sehen eine Lager- und Fahrzeughalle mit Werkstatt und Sozialbereich und eine Lager- und Fahrzeughalle als reine Kalthalle vor. Zwischen beiden Gebäuden befindet sich der Betriebshof mit Lagerboxen. Hierfür wurden im Haushalt insgesamt 1,4 Mio. Euro eingestellt.
 
Nach dem Bauzeitenplan werden die Rohbauarbeiten bis zum August diesen Jahres abgeschlossen sein. Anschließend werden dann die Fertighallen montiert, sodass mit den Ausbaugewerken im Oktober begonnen werden kann. Ziel ist die Inbetriebnahme des neuen Bauhofgebäudes im April des nächsten Jahres.
 
Abschließend bedankte sich der Rathauschef ausdrücklich bei allen am Bau Beteiligten und den Mitarbeitern des Bauhofs für die stets zuverlässige Arbeit. Den sogenannten Baggerbiss führte Hooge dann selbst durch. Im Anschluss an den “offiziellen“ Teil lud der Bürgermeister die Gäste zu einem kleinen Umtrunk mit Imbiss ein.